Waldwichtelpfad

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Waldwichtelpfad

Da haben die Schönwalder etwas richtig Schönes ins Leben gerufen, von dem alle etwas haben: Der Waldwichtelpfad wurde im Juni für die Öffentlichkeit freigegeben und bietet auf einem Rundgang von etwa zwei Kilometern Länge viele Stationen zum Sporteln, zum Gucken, zum Überlegen und zum Informieren an. Ein Lehr- und Trimmpfad soll es sein!

Ein großes Tor am Eingang weist auf den Startpunkt hin. Das Tor ist am Anfang der Berliner Allee gleich links neben dem Rathaus zu finden – dort, wo sich das ausgetrocknete Schönwalder Fließ entlangwindet. Der Waldwichtelpfad folgt ein Stück weit dem Fließ.

Was sofort auffällt: Der Ort ist bestens gewählt. Man ist sofort der Zivilisation entrückt und völlig in der Natur gefangen. Fernab von Straßen und Häusern kann man wunderbar entschleunigen – ganz alleine, mit der Familie oder auf einem Rundgang mit dem Hund, der sich über den Ausflug ebenso freut wie die Kinder. Dabei ist der Pfad so beschaffen, dass sich die Umgebung immer wieder ändert. Man beginnt in einer gelb und pink blühenden Wiesenlandschaft, streift einen Kiefernwald und läuft dann durch einen dunklen Mischwald Richtung Startpunkt zurück.

Unterwegs gibt es alle paar Schritte etwas zu sehen und zu erkunden. Die ersten Fitness-Stationen sind aufgebaut und laden dazu ein, sich sportlich zu betätigen. Es gibt Infotafeln, die darauf hinweisen, welche Vögel, Schmetterlinge, Libellen oder Pilze man zu Gesicht bekommen könnte. In Beton gedrückt sieht man die Fußspuren eines Wildschweins – und ein Stück weiter die Silhouette eines großen Keilers. Insektenhotels sind am Wegesrand aufgestellt. Für die Kinder gibt es einen großen Aussichtsturm aus Robinienholz, der zum Klettern und Spielen einlädt. Und über das Schönwalder Fließ führt eine aufwändig gestaltete Holzbrücke.

Über 30.000 Euro wurden bereits in den Waldwichtelpfad investiert, jedes Jahr sollen weitere 10.000 Euro folgen. Auf diese Weise wird der Pfad nach und nach auf eine Länge von bis zu acht Kilometern anwachsen. Natürlich sollen dann auf dieser Länge viele weitere Schautafeln, Fitness-Stationen und Spielelemente hinzukommen.

Unser Fazit: Eine der schönsten Investitionen in unserer Umgebung. Möge sie uns lange erhalten bleiben. (Fotos/Text: CS)

Fotos/Texte: Carsten Scheibe, Falkensee aktuell 127, www.falkenseeaktuell.de

wald_0275 wald_0291 wald_0293 wald_0324 wald_0333